Psychosomatische Energetik – PSE

Krankheitsursachen auf der Spur – PSE als ganzheitlicher Weg bei seelischen und körperlichen Problemen

Die Psychosomatische Energetik (PSE) wurde von dem deutschen Allgemeinarzt Dr. Reimar Banis entwickelt. Sie wird seit mehr als 20 Jahren erfolgreich von Therapeuten in der ganzen Welt praktiziert.

Sie verbindet das Wissen von Psychotherapie, Homöopathie und fernöstlichen Heilverfahren. Als Diagnostik- und Therapieverfahren konzentriert sich die PSE auf die Auswirkungen von Störungen des körperlichen und seelischen Gleichgewichts.

Sie kann als alleinige Diagnostik- und Therapiemethode angewandt werden, lässt sich aber auch mühelos sowohl in die Schulmedizin als auch in andere komplementärmedizinische Verfahren integrieren. Ihre Wirkungsweise ist sanft und sicher.

Grafik: Gesundheit und Lebensenergie sind eng miteinander verknüpft

Krankheit – Ausdruck eines Mangels an Lebensenergie?

Wie eng Gesundheit und Lebensenergie verknüpft sind, zeigt sich besonders im Krankheitsfall, wenn wir uns kraft- und energielos fühlen. In der Tat scheint ein gewisses Maß an Lebensenergie nötig zu sein, um körperlich und seelisch gesund und belastbar zu bleiben.

Die Psychosomatische Energetik kommt insbesondere bei folgenden Beschwerden zum Einsatz bei:

Psychisch:

  • Angststörungen, z.B. Phobien, Schulangst, Prüfungsangst, ängstliche Grundstimmung
  • Depressionen, depressive Verstimmung, Antriebslosigkeit, Verlust der Lebensfreude
  • Schlafstörungen, z.B. Einschlafen, Durchschlafen, Früherwachen
  • Erschöpfung, Burnout, Überfordernde Lebenssituationen
  • Mangelnde Konzentration, z.B. bei ADHS, ADS
  • Verhaltensauffälligkeiten, z.B. Enuresis (Einnässen, Bettnässen), auffälliges Sozialverhalten


Körperlich:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Asthma
  • Reizdarmsyndrom
  • chronische Schmerzen
  • Fibromyalgie und weitere

Energieblockaden als Krankmacher

Sicher kennen auch Sie das Gefühl, wenn Probleme, Sorgen oder Ängste grosse Teile Ihrer Energie binden. Ähnliches gilt für unbewusste und verdrängte Konflikte, die uns tagtäglich Lebensenergie rauben und unser Energiesystem blockieren können.

Mögliche Ursachen solcher Energieblockaden sind:

  • Seelischer Stress
  • Ungelöste Konflikte
  • Umweltbelastungen
  • Funktionelle Organbelastungen (d.h. ein Organ ist zwar nicht im Sinne der Schulmedizin „krank“, aber dennoch „funktioniert“ es nicht ohne störende Symptome, wie z.B. beim Reizdarmsyndrom)


Langfristig stört der Mangel an Lebensenergie nicht nur unser Lebensgefühl, sondern kann auch Selbstheilungsprozesse behindern, was wiederum die Entstehung körperlicher und seelischer Krankheiten begünstigt. Dem möchten wir mit der Psychosomatischen Energetik (PSE) entgegenwirken.

Grafik: Energieblockaden als Krankmacher

Anwendung der Psychosomatischen Energetik

Gerade bei chronischen und unklaren Krankheiten, die den üblichen Behandlungsmethoden nur schwer zugänglich sind, stösst die Medizin immer wieder an ihre Grenzen. Genau das war der Impuls für die Entwicklung der Psychosomatischen Energetik (PSE), die seit über 20 Jahren wissenschaftliche Erkenntnisse mit Psychologie, Homöopathie und fernöstlicher Energielehre vereint.

Energieblockaden testen und behandeln

Ziel jeder PSE-Behandlung ist es, Lebensenergie-raubende Blockaden mit Hilfe eines speziellen Testgerätes zu ermitteln und zu behandeln. So soll gestaute Energie wieder in Fluss gebracht werden und eine gute Grundlage für psychisches und körperliches Wohlbefinden geschaffen werden. Zum Einsatz kommen dabei spezielle homöopathische Komplexmittel, die bei Bedarf sehr gut mit anderen Therapieverfahren kombiniert werden können und ausgesprochen gut verträglich sind.

Das erwartet Sie bei der Behandlung

Die Testung selbst verläuft in drei Schritten:

  1. Ermittlung Ihrer Energiewerte mit dem Reba-Testgerät
  2. Testen Ihrer Blockaden
  3. Testen der in Ihrem Fall erforderlichen Therapie-Mittel


Die individuell ausgewählten PSE-Mittel werden in der Regel zweimal täglich eingenommen. Ein positiver Behandlungsverlauf sollte sich in einem spür- und messbaren Energiezuwachs zeigen.

Ziel der PSE-Behandlung ist:

  • Bestehende Energieblockaden zu lösen
  • Ihre Energiewerte zu steigern
  • Mehr Lebensenergie spürbar machen
  • Bessere Entfaltung des persönlichen Potenzials
  • Körper, Seele und Geist ins Gleichgewicht bringen
  • Selbstheilungskräfte anregen
  • Allgemeines Wohlbefinden steigern
  • Symptome lindern, Beschwerden bessern

Vorteile der Psychosomatischen Energetik (PSE)

  • Nachhaltiger Ansatz – setzt an den Ursachen an
  • Sanft und sicher – angenehm für den Klienten und sehr gut verträglich
  • Vom Kind bis zum Senior – für jedes Alter geeignet
  • Gute Verlaufskontrolle durch vergleichen der Messergebnisse
  • Hervorragend kombinierbar mit anderen Therapien bzw. Medikamentengaben
  • Qualitätssicherung durch Zertifizierung der PSE-Therapeuten
  • Wenig zeitaufwändig – häufig reichen 3-5 Praxisbesuche im Abstand von 2-4 Monaten
  • Praktische Erfahrung seit über 20 Jahren
  • Entwickelt von ganzheitlich denkenden Ärzten für Allgemeinmedizin mit dem Ziel die Vorteile der Naturheilkunde mit denen der Schulmedizin zu verbinden und zu integrieren

Weiterführende Informationen zur PSE:

PSE in 6 Minuten erklärt:
Youtube-Video mit Dr. Birgit Holschuh-Lorang
PSE-Flyer zum Herunterladen: RUBIMED-Flyer-Psychosomatische-Energetik
Fachverband IGPSE, Kägiswil, Schweiz: igpse.ch
Hersteller PSE-Mittel: Rubimed AG, Hergiswil, Schweiz: rubimed.com

Quelle Text und Copyright Grafiken: 
Verwendung mit freundlicher Genehmigung der IGPSE

Hinweis gemäß § 3 HWG:
Bitte beachten Sie: Bei der Behandlungsmethode der Psychosomatischen Energetik (PSE) und dem Reba-Testgerät handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, welches nicht allgemein wissenschaftlich anerkannt ist. Alle hier aufgeführten Angaben beruhen ausschließlich auf den Erkenntnissen der PSE selbst bzw. des Fachverbandes IGPSE (Internationale Gesellschaft für PSE, Kägiswil, Schweiz)